Touren in der Nähe Westerwald/Bergisches Land

Bilderbuch-Tour (160 km) Kl.

Road Book: Wipperfürth - Bevertalsperre - Hückeswagen - Wermelskirchen Nähere Infos

Durch den Reinhardswald (140 km) Kl.

Road Book: Volmarstein - Hagen - Hohenlimburg - Letmathe - Nachrodt Nähere Infos

Im Hohen Westerwald (ca. 236 km) Kl.

Road Book: Welschneudorf – Nassau - Diez – Limburg - Runkel Nähere Infos

Ja, da pfeift der Wind so kalt ... (ca. 265 km) Kl.

Road Book: Nistertal – Bad Marienberg – Rennerod – Westerburg Nähere Infos

Kannenbäckerland – Kurven und Keramik (ca. 259 km) Kl.

Road Book: Montabaur – Dornburg – Westerburg – Höhn – Nähere Infos

Klingen und Schiefer (160 km) Kl.

Road Book: Lennep - Beyenburg - Radevormwald - Hückeswagen - Nähere Infos

Kurventraum Nutscheid (150 km) Kl.

Road Book: Wissen - Katzenbach - Waldbröl - Winterborn - Schloss Nähere Infos

Runde Bälle und eckige Steine (ca. 208 km) Kl.

Road Book: Gummersbach - Wiehl – Nümbrecht – Waldbröhl Nähere Infos

Ăśber den Hohen Westerwald (ca. 218 km) Kl.

Road Book: Bad Marienberg – Betzdorf – Neunkirchen – Burbach Nähere Infos

Zwischen Nutscheid und Westerwald (125 km) Kl.

Road Book: Waldbröl-Schnörringen - Schladern - Dattenfeld - Nähere Infos

Westerwald/ Bergisches Land/ Siegerland

Tourentipp: Westerwaldrundfahrt

Wer aus den milden Niederungen des Rhein-Main-Gebietes die Höhen des Westerwaldes erklimmt, merkt schon auf den ersten Etappen dieser ca. 400 Kilometer langen Wochenendtour, dass hier oben tatsächlich ein kalter Wind pfeift. Die Konturen des Westerwaldes sind nicht so scharf wie z. B. die der Eifel. Tiefe Schluchten und steile Gipfel fehlen völlig. So wird eine Westerwälder Motorradtour zur absoluten Genießersache. Unbeschwert durch die Kurven schwingen, in Ruhe die Gegend anschauen – das ist das richtige Rezept. [weiterlesen...]

 

Tourentipp: Rund um Solingen

Will man sich innerhalb eines Tages einen charakteristischen Eindruck vom Bergischen Land verschaffen, gibt es keine geeignetere Region als die Gegend rund um Solingen. Denn nirgendwo anders treten die typischen Merkmale dieses Mittelgebirges deutlicher und komprimierter auf als hier. Hügelige Wald- und Wiesenlandschaften säumen die Straße. Man kommt durch malerische Ortschaften mit bildhübschen Schiefer- und Fachwerkhäusern, kurvt an einsam gelegenen Talsperren vorbei und lernt schließlich den bekanntesten Exportartikel des Bergischen Landes sowie die Stammburg seiner Namensgeber kennen. Der Name Bergisches Land stammt nämlich nicht von Bergen oder Gebirgen ab. Vielmehr waren es die Grafen von Berg, die dieser hügeligen Region östlich von Köln ihren Namen gaben. [weiterlesen...]

 

Reiseinfos: Westerwald

Das Lied “Oh, du schöner Westerwald ...” hat mit seiner einprägsamen Marschmelodie den Westerwald bekannt gemacht. Der Text spricht davon, dass im Westerwald dauernd ein kalter Wind pfeift. Diese Aussage ist jedoch einseitig. Der häufige Wind sorgt zwar für frische Luft auf den Bergen, in den niedrigen Regionen wie z.B. im Rheintal herrscht aber ein mildes Klima. Die Höhenlagen des Westerwaldes bewegen sich zwischen 50 und 650 Metern. Das hat starke Temperaturschwankungen zur Folge. Jede Jahreszeit übt daher ihre eigene Faszination aus. [weiterlesen...]

 

Reiseinfos: Bergisches Land

Im Bergischen Land gerät selbst ein Kurzbesuch zur Entdecker-Tour: Das Bergische Land bietet die einmalige Mischung aus reizvoller Landschaft, frischer Luft, viel Wasser und einem riesigen Angebot an geschichtlichen und kulturellen Höhepunkten. Zwischen Rhein, Ruhr und Sieg erstreckt sich entlang der Wupper eine der inter­essantesten Regionen Deutschlands. Eine ursprüngliche Landschaft an Flüssen und Seen, ein großstädtisches Kultur- und Sportangebot des Städtedreiecks Wuppertal-Solingen-Remscheid, das Flair der historischen Fachwerkhäuser und die einmaligen Dichte von industrie- und verkehrshistorischen Denkmalen. So zeugen die Stahlkonstruktionen der Wuppertaler Schwebebahn und Deutschlands höchster Eisenbahnbrücke, der 107 Meter hohen Müngstener Brücke, seit über 100 Jahren vom bergischen Erfindergeist. Viele Burgen im Oberbergischen sowie Schloss Burg an der Wupper, Stammsitz der Grafen zu Berg, erinnern an den frühen Stolz der Region. Viele historische Märkte wie der Vieh- und Krammarkt in Waldbröl ziehen heute die Besucher an. Zahlreiche Museen wie Deutsches Klingenmuseum in Solingen, Deutsches Werkzeugmuseum und Röntgenmuseum  in Remscheid sowie Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal sind von nationaler Bedeutung. Geschichte wird zudem in den Rheinischen Industriemuseen Solingen, Engelskirchen und Bergisch-Gladbach sowie im Freilichtmuseum Lindlar und im Eisenbahnmuseum Dieringhausen lebendig.

 

Reiseinfo: Siegerland

Naturnahe Landschaftserlebnisse gibt es im Siegerland-Wittgenstein. 64 Prozent der Kreisfläche sind mit Wald bedeckt, Nadel- und Laubwälder reichen von Horizont zu Horizont. Von den Bergen – bis 800 Höhenmeter im Naturpark Rothaargebirge im Wittgensteiner Land – hat man prächtige Rund- und Fernblicke über diese Landschaft. Die Region Siegen-Wittgenstein hat viel erlebt und aus allen Epochen Schönes bewahrt: Auf den Besucher warten historische Städte und Ortsteile, Schlösser, Burgen, Fachwerkhäuser, kunstvolle Fassaden, historische Gassen, technische Kultur- sowie historische Baudenkmäler und sonstige Kleinode, die Geschichte machten. Es gibt viele Meilensteine bewegter Vergangenheit und interessanter Gegenwart anzusehen.

 

Sehenswerte Orte

Neuwied
Die acht Kilometer lange Deichmauer ist die einzige Binnen-Deichanlage Deutschlands.

Limburg
Hoch ĂĽber der Limburger Altstadt thront der aus dem 13. Jahrhundert stammende imposante Dom. Ein Spaziergang durch die Altstadt ist ein Muss.

Montabaur
Weithin sichtbares Kennzeichen Montabaurs ist das große, ockerfarbene Schloss. Die Stadt erhielt ihren Namen nach dem „Mons Tabor“ im Heiligen Land.

Hachenburg
Um den historischen Marktplatz Hachenburgs reiht sich ein Fachwerkhaus ans andere. Auch das Schloss, das heute die Fachhochschule der Deutschen Bundesbank beherbergt, ist einen Besuch wert.

Wirges
In dem kleinen Ort Wirges erwartet den Besucher die herrliche Kirche St. Bonifatius, auch „Westerwälder Dom“ genannt.

Solingen
Der Solinger Stadtteil Gräfrath ist einmalig im gesamten Bergischen Land. Rund um den Marktplatz gruppieren sich die schönsten Schieferhäuser mit ihren typischen grünweißen Fenstern.

Siegburg
Sichtbares Erkennungszeichen von Siegburg ist der Michaelsberg mit der Benediktiner-Abtei St. Michael.  Die Stadt besitzt eine sehr schöne Fußgängerzone mit vielen Cafés und Kneipen.

HĂĽckeswagen
Von ihren Einwohnern gerne „Rothenburg über der Wupper“ genannt, gefällt die Stadt mit ihrem wunderschönen historischen Kern. Einige Häuser besitzen noch die so genannten „Klöntüren“, deren oberer Teil für ein Schwätzchen separat geöffnet werden konnte.

Siegen
Die Altstadt von Siegen gilt als besonderes Kleinod.  Die Alte Poststraße ist eine von drei Fußgängerzonen. Besuchenswert sind außerdem das Untere Schloss, das Obere Schloss, die Nikolaikirche und die reizende Obere Metzgergasse.

Freudenberg
Mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern und deren symmetrischer Anordnung gilt die Altstadt Freudenbergs als eine der schönsten in der Region Bergisches Land/Siegerland.

Bad Berleburg
In der hĂĽbschen Kneipp-Kurstadt ist vor allem das Renaissance-Schloss der Grafen Sayn-Wittgenstein einen Besuch wert.


Kontakt

  |  

Impressum

  |