Touren in der NĂ€he Mecklenburg Vorpommern

Am Greifswalder Bodden (ca. 150 km) Kl.

Road Book: Wolgast - Rubenow - KĂŒhlenhagen - LĂŒhmannsdorf - NĂ€here Infos

Bei den Fischern und Bauern (ca. 160 km) Kl.

Road Book: Ückeritz - Bansin - Heringsdorf - Ahlbeck - Reetzow NĂ€here Infos

Besuch bei Friedrich dem Großen (ca. 180km) Kl.

Road Book: Neustrelitz - Userin - Wesenberg - Strasen - ZechlinerhĂŒtte NĂ€here Infos

Den Slawen auf der Spur (ca. 210 km) Kl.

Road Book: KĂŒhlungsborn - Kröpelin - Salow - Warnkenhagen - NĂ€here Infos

Fachwerks-Tour-Mecklenburg (120 km) Kl.

Road Book: Crivitz - Badegow - Grebbin - Greven - LĂŒbz - Gischow NĂ€here Infos

Gib Gas auf Gras (ca. 300 km) Kl.

Road Book: Teterow – Malchin – Clausdorf – Möllenhagen NĂ€here Infos

Große Ostseerunde (ca. 480 km) Kl.

Road Book: Mesekenhagen - Greifswald - Wolgast - Usedom - Anklam NĂ€here Infos

Im GĂ€nsemarsch (240 km) Kl.

Road Book: BĂŒtzow - Baumgarten - Rosenow - Sternberg - Rothen NĂ€here Infos

In die Heimat der SchaumkĂŒsse (ca. 200 km) Kl.

Road Book: Spornitz - Tramm - Crivitz - BrĂŒel - Warin - Wismar NĂ€here Infos

InselhĂŒpfen (ca. 290 km) Kl.

Road Book: Wiek - Glowe - Sagard - Sassnitz - Prora - Bergen NĂ€here Infos

Liepen-Neetzow (ca. 260 km) Kl.

Road Book: Liepen - Neetzow - Völschow - Jarmen - Bentzin - NÀhere Infos

Links und rechts der Peene (ca. 280 km) Kl.

Road Book: Mellenthin - Karnin - Pinnow - Lassan - Zemitz - Krakow NĂ€here Infos

Mecklenburg: Rund ums Stettiner Haff (ca. 195 km) Kl.

Road Book: Sandhagen - Löwitz - Ducherow - Leopoldshagen - Mönkebude NÀhere Infos

MĂŒritz-Rundfahrt (130 km) Kl.

Road Book: Dobbertin - Bossow - Plauer See - Alt Schwerin - Malchow NĂ€here Infos

Natur pur (ca. 280 km) Kl.

Road Book: Drewitz - Linstow - Nossentiner HĂŒtte - Silz - Klocksin NĂ€here Infos

Natur-Talente (ca. 272 km) Kl.

Road Book: Waren - Klocksin - BĂŒlow - Rem­plin - Teterow - NĂ€here Infos

Naturgenuss im Achterland (190 kim) Kl.

Road Book: Koserow - Zinnowitz - Bannemin - Wolgast - Karrin NĂ€here Infos

Oasen der Ruhe (ca. 140 km) Kl.

Road Book: Lauterbach Lancken Granitz - Karow - Buschvitz - Karow NĂ€here Infos

Ostsee: Einmal durch die Wismarer Bucht (ca. 154 km) Kl.

Road Book: Rerik - Neubukow - Insel Poel - Wismar - Dorf Mecklenburg NĂ€here Infos

Panorama-Tour (140 km) Kl.

Road Book: Lauterbach - Lancken - Granitz - Binz - Prora - Sassnitz NĂ€here Infos

Raketen und SeebÀder (160 km) Kl.

Road Book: Zinnowitz - Koserow - Bansin - Heringsdorf - Ahlbeck NĂ€here Infos

Reif fĂŒr die Insel (ca. 140 km) Kl.

Road Book: Göhren - Groß-Zicker - Klein-ZIcker - Lobbe - Göhren NĂ€here Infos

Renaissance-Route (150 km) Kl.

Road Book: Dobbertin - Lohmen - Zehna - GĂŒstrow - Glasewitz NĂ€here Infos

RĂŒgen kreuz und quer (ca. 200 km) Kl.

Road Book: Stralsund - Poseritz - Garz - Bergen - Putbus - Lancken-Granitz NĂ€here Infos

RĂŒgen: Große Insel-Runde (ca. 244 km) Kl.

Road Book: Lauterbach - Thiessow - Baabe - Lancken-Granitz - NĂ€here Infos

Rund um die UeckermĂŒnder Heide (180 km) Kl.

Road Book: Bellin - Warsin-Vogelsang - Altwarp - Warsin -Vogelsang NĂ€here Infos

Rund um die Wismarer Bucht (140 km) Kl.

Road Book: Dorf Mecklenburg - Beidendorf - GrevesmĂŒhlen - Warnow NĂ€here Infos

Rund um Rostock (170 km) Kl.

Road Book: Rostock - Lamprechtshagen - Bad Doberan - Kröpelin NÀhere Infos

Seen-Tour (160 km) Kl.

Road Book: GĂŒlzow - Peetsch - Zernin - Rosenow - Sternberg - NĂ€here Infos

SĂŒdlich von Stralsund (130 km) Kl.

Road Book: Loitz - Kletzin - Demmin - Toitz - Medrow - Glewitz NĂ€here Infos

Tour de Fachwerk (ca. 140 km) Kl.

Road Book: LĂŒbz - Burow - Siggelkow - Neuburg - Parchim - Groß NĂ€here Infos

Tour de Tradition (210 km) Kl.

Road Book: Rostock - WarnemĂŒnde - Nienhagen - Börgerende - NĂ€here Infos

Von Waren nach Neubrandenburg (140 km) Kl.

Road Book: Waren - Groß Dratow - Wendorf - Ankershagen - Peckatel NĂ€here Infos

Zwischen Reetdach und Backstein (170 km) Kl.

Road Book: Demen - Wamckow - Kobrow - Sternberg - Borkow - Mustin NĂ€here Infos

Zwischen Schwerin und Ratzeburg (140 km) Kl.

Road Book: LĂŒbstorf - Alt Meteln - Nienmark - LĂŒtzow - Boddin NĂ€here Infos

Zwischen Sternberg und Bad Doberan (ca. 200 km) Kl.

Road Book: Bad Doberan - Retschow - Satow - Bernitt - Klein NĂ€here Infos

Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburgische OstseekĂŒste

Der grĂ¶ĂŸte Teil der deutschen OstseekĂŒste gehört heute zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Flache, weiße SandstrĂ€nde wechseln mit schroffen SteilkĂŒsten ab. Dazwischen haben sich lagunenartige GewĂ€sser um Halbinseln, Regionen mit breiten SchilfgĂŒrteln oder Strandabschnitte mit Geröll gebildet. Die BoddenkĂŒste zwischen WarnemĂŒnde und dem Stettiner Haff ist besonders stark gegliedert.

Die Backsteingotik war die prĂ€gende Stilepoche des gesamten Ostseeraumes. In allen Anrainerstaaten stehen Bauwerke aus gebrannten Lehm- und Tonziegeln mit ihren warmen Rottönen. Kirchen und Klöster, RathĂ€user und Stadttore, Speicher und PatrizierhĂ€user zeigen den gotischen Baustil. Besonders auffĂ€llig sind die reich gestalteten und geschmĂŒckten Blendfassaden der RathĂ€user und die Muster durch den Wechsel von roten mit ockergelben oder schwarzen Backsteinen.

Mecklenburger Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte im Nordosten Deutschlands ist das grĂ¶ĂŸte zusammenhĂ€ngende Seengebiet in Mitteleuropa. Mehr als 1.000 große und kleine Seen bilden eine reizvolle Landschaft zwischen der Hauptstadt Berlin und der Ostsee. Der MĂŒritzsee ist mit einer WasserflĂ€che von 117 Quadratkilometern der grĂ¶ĂŸte Binnensee Deutschlands und bildet gleichzeitig das Zentrum der Region. Schwerin war einst die Residenzstadt der mecklenburgischen Herzöge und Großherzöge. Heute ist Schwerin die Hauptstadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss auf einer Insel des Schweriner Sees.

Große Teile der Mecklenburgischen Seenplatte gehören zum MĂŒritz-Nationalpark und zu den Naturparks Feldberger Seenlandschaft und Nossentiner/Schwinzer Heide. Sie bieten vor allem Naturfreunden großartige Beobachtungsmöglichkeiten einer artenreichen Fauna und Flora. Zur vielseitigen Vogelwelt gehören Fisch- und Seeadler, Schwarzstorch und Eisvogel, Kormoran und Fischreiher. Im FrĂŒhjahr und Herbst machen Tausende von Kranichen und WildgĂ€nsen hier Rast.

Sehenswerte Orte

Wismar
Nach den schweren Zerstörungen des 2. Weltkrieges wieder aufgebaut, zĂ€hlt Wismar heute mit seiner historischen Altstadt und seinem Alten Hafen zu den Perlen der OstseekĂŒste. Ein Bummel durch die gepflasterten Gassen ĂŒber den Marktplatz zum Hafenbeckens ist daher ein absolutes Muss. Seit 1229 besitzt Wismar die Stadtrechte, 1358 erfolgte der Beitritt zur Hanse. Danach entwickelte sich die Stadt zu einem wichtigen Hafen und Handelsplatz.

Rostock
Die aus einer slawischen Ansiedlung entstandene ehemalige Hansestadt erlitt im 2. Weltkrieg schwere Zerstörungen, von denen heute Gott sei Dank nichts mehr zu sehen ist. Im Gegenteil: Rostocks Altstadt und Hafen erstrahlen wie zu besten Zeiten. GeprĂ€gt wird die Stadtsilhouette von den GiebelhĂ€usern, der Marienkirche und dem Wohnhochhaus in der Langen Straße.

Heiligendamm
Das Ă€lteste Seebad an der deutschen Ostsee wurde 1793 gegrĂŒndet und erhielt wegen seiner klassizistischen BĂ€derarchitektur den Beinamen die „weiße Stadt“. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten zeigt Heiligendamm heute wieder seinen alten Charme und entfĂŒhrt den Besucher in die Belle Epoque.

Ahrenshoop
Aus einer Ende des 19. Jahrhunderts gegrĂŒndeten Malerkolonie entstanden, hat sich Ahrenshoop im Laufe der Jahrzehnte zu einem reizenden Badeort entwickelt. Noch heute spielen in dem auf Fischland-Darß-Zingst gelegenen Ort Kunst und Kultur eine wichtige Rolle.

Stralsund
Die alte Hansestadt glĂ€nzt vor allem mit ihrer wunderschönen Altstadt. Dort ziehen das Rathaus, die Backsteinkirchen, das Kloster, die Stadtmauer und herrliche BĂŒrgerhĂ€user den Blick auf sich. Wer das Meer liebt: In Stralsund befindet sich das Deutsche Meeresmuseum.

Greifswald
Vom 2. Weltkrieg nahezu verschont, prĂ€sentiert sich die ehemalige Hansestadt heute wie vor Hunderten von Jahren. Den unter Denkmalschutz stehenden Marktplatz sollte man sich daher auf alle FĂ€lle ansehen. Etwas außerhalb beim Fischerdorf Wieck steht die bekannten hölzerne KlappbrĂŒcke aus dem Jahr 1887.

Ahlbeck
Das bekannteste Seebad auf der Insel Usedom ist in erster Linie wegen seiner phantastischen SeebrĂŒcke einen Besuch wert. Die wurde im Jahr 1898 gebaut und beherbergt heute ein CafĂ©/Restaurant. Schöner kann man nirgends seinen Kaffee trinken.

Schlemmin
Eine der schönsten Lindenalleen in Mecklenburg-Vorpommern fĂŒhrt in das malerische Dorf sĂŒdlich der Halbinsel Darß. Hier steht eines der schönsten Schlosshotels inmitten eines 20 ha großen Parks mit uralten Fichten.

Motorrad-Infos

Motorrad-Museum

Motorrad-Museum Ducherow, Hauptstraße, 17398 Ducherow - Kleine, aber feine Sammlung von hervorragend restaurierten alten MotorrĂ€dern. www.motorradmuseum.net

Museum fĂŒr ZweirĂ€der der ehemaligen DDR, Bahnhofstr. 1, 17419 Dargen (Usedom) - Komplette Sammlung von MotorrĂ€dern und Mopeds, die in der DDR gebaut wurden.

Motorradtreffs

UeckermĂŒnde: Ferien und Freizeit Kron Bellin

Ostseebad Wustrow: Alte Tanke in der Ernst-ThĂ€lmann-Straße

Torgelow am See: Motorradtreff Mitten in Mecklenburg im Gasthof Zum Hahnenschrei

Alt Tellin: Bikerherberge Das Gutshaus im Ortsteil SiedenbĂŒssow

MotorradhÀndler

BMW, Yamaha: Pratschko & Lorenz, Mecklenburger Str. 13, 18184 Rostock-Neuendorf, Fon 03820/415950

BMW und Kawasaki: Bike-Center Schwerin, Rudolf-Diesel-Str. 7, 19061 Schwerin, Fon 0385/676860

Honda: Motorradcenter Rostock, Am Hechtgraben 6, 18147 Rostock, Fon 0381/680993

Honda: MOT SHOP, Schnitterwiese 1, 19055 Schwerin, Fon, 0385/565887

Suzuki: Mey’s Motorradshop, Friedrichstr. 27, 18057 Rostock, Fon 0381/4923075

Suzuki: Kohl, GĂŒstrower Str. 18, 19055 Schwerin, Fon 0385/713137

Yamaha: Burmeister, Goethestr. 11, 19053 Schwerin, Fon 0385/568421

Kawasaki: Marios Motorrad-Shop, Doberaner Str. 67/68, 18057 Rostock, Fon 0381/4445737

Randnotiz:

Wehrhafte Wohnungen

Wie in vielen mittelalterlichen StĂ€dten sind auch in Neubrandenburg so genannte WiekhĂ€user in die Ringmauer integriert. Dabei handelt es sich um nach außen weisende Auskragungen. Diese stabilisierten die Stadtmauer und dienten zu ihrer Verteidigung. Nach dem DreißigjĂ€hrigen Krieg wurden viele WiekhĂ€user zu Wohnungen umgebaut. Heute sind sie die SchmuckstĂŒcke einer jeden historischen Altstadt.


Kontakt

  |  

Impressum

  |