Touren in der Nähe Harz/Eichsfeld/Kyffhäuser

Auf den Spuren des Kaisers(ca. 152 km) Kl.

Road Book: Goslar - Okertalsperre - Altenau - Torfhaus - Braunlage Nähere Infos

Auf der Spur der „Harzkiepen“ (230 km) Kl.

Road Book: Wolfshagen - Langelsheim - Bad Grund - Osterode - Nähere Infos

Auf des Kaisers Spuren (170 km) Kl.

Road Book: Clausthal-Zellerfeld - Wildemann - Lautenthal - Langelsheim Nähere Infos

Aussichten am laufenden Band (ca. 247 km) Kl.

Road Book: Goslar - Bad Harzburg - Torfhaus - Braunlage - Elend Nähere Infos

Baden und biken – unterwegs im Westharz (ca. 213 km) Kl.

Road Book: Bad Lauterberg – Zwinge – Worbis – Duderstadt Nähere Infos

Bei den Revoluzzern (210 km) Kl.

Road Book: Alexisbad - Harzgerode - Hermerode - Greifenhagen Nähere Infos

Bei den Revoluzzern (ca. 182 km) Kl.

Road Book: Stangerode - Abberode - Pansfelde - Opperode - Gernrode Nähere Infos

Dreiländerfahrt mit viel Kultur (ca. 190 km) Kl.

Road Book: Timmenrode – Blankenburg – Heimburg – Elbingerode Nähere Infos

Durch das malerische Bodetal (ca. 142 km) Kl.

Road Book: Elend - Königshütte - Tanne - Trautenstein - Hasselfelde Nähere Infos

Durchs Bodetal (125 km) Kl.

Road Book: Braunlage - Sorge - Elend - Königshütte - Tanne Nähere Infos

Extreme Kurvendichte im Unterharz (ca. 180 km) Kl.

Road Book: Alexisbad - Neudorf - Schwenda - Wolfsberg - Sangerhausen Nähere Infos

Fachwerks-Tour (160 km) Kl.

Road Book: Herzberg - Sieber - St. Andreasberg - Odertal - Bad Nähere Infos

FahrspaĂź ohne Grenzen (230 km) Kl.

Road Book: Worbis - Zwinge - Bad Lauterberg - Herzberg - St. Nähere Infos

Hexen- und Kurventanz (180 km) Kl.

Road Book: Warnstedt - Blankenburg - Treseburg - Güntersberge Nähere Infos

Immer am Wasser entlang (ca. 156 km) Kl.

Road Book: Rübeland - Blankenburg - Altenbrak - Allrode - Harzgerode Nähere Infos

Kurven wie am FlieĂźband (180 km) Kl.

Road Book: Quedlinburg - Thale - Börnecke - Blankenburg - Rübeland Nähere Infos

Kurvenrausch im Oberharz (ca. 166 km) Kl.

Road Book: Bad Sachsa – Walkenried - Zorge - Hohegeiß - Tanne Nähere Infos

KurvenspaĂź zwischen Huy und Harz (180 km) Kl.

Road Book: Quedlinburg - Hoym - Ballenstedt - Rieder - Neinstedt Nähere Infos

Kurvig geht es rauf und runter (ca. 212 km) Kl.

Road Book: Timmenrode – Blankenburg – Westerhausen – Weddersleben Nähere Infos

Mansfelder Bergland (240 km) Kl.

Road Book: Ballenstedt - Badeborn - Quedlinburg - Bad Suderode Nähere Infos

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal (ca. 237 km) Kl.

Road Book: Heiligenstadt – Leinefelde – Worbis – Niederorschel Nähere Infos

Oberharz (150 km) Kl.

Road Book: Clausthal-Zellerfeld - Sonnenberg - St. Andreasberg Nähere Infos

Reisende und feuchte Stollen (210 km) Kl.

Road Book: Bad Grund - Gittelde - Badenhausen - Förste - Osterode Nähere Infos

Rund um den Hexentanzplatz (170 km) Kl.

Road Book: Thale - Treseburg - Elbingerode - Hasselfelde - Stiege Nähere Infos

Schnell wie die Hexen (300 km) Kl.

Road Book: Tour 1: Hahnenklee - Wolfshagen - Seesen - Bad Grund Nähere Infos

StraĂźe der Romanik (ca. 160 km) Kl.

Road Book: Gernrode - Ballenstedt - Silberhütte - Hayn - Schwenda Nähere Infos

Tour de Fachwerk (ca. 190 km) Kl.

Road Book: Herzberg - Sieber - St. Andreasberg - Odertal - Bad Nähere Infos

Tour mit Herz (ca. 260 km) Kl.

Road Book: Herzberg - Sieber - St. Andreasberg - Oderhaus - Bad Nähere Infos

Tour mit Stil (280 km) Kl.

Road Book: Braunlage - Odertal - St. Andreasberg - B 242 - B Nähere Infos

Treffs und Talsperren (140 km) Kl.

Road Book: Bad Lauterberg - Odertal - Wieda - Walkenried - Zorge Nähere Infos

Unbekanntes Eichsfeld (170 km) Kl.

Road Book: Hattorf - Gieboldehausen - Duderstadt - Zwinge - Jützenbach Nähere Infos

Unterwegs auf Harzer Traumstrecken (ca. 205 km) Kl.

Road Book: Bad Harzburg - Wernigerode - Elend - Hohegeiß - Benneckenstein Nähere Infos

Verborgenes Bikerparadies (190 km) Kl.

Road Book: Sangerhausen - Rottleberode - Nordhausen - Ilfeld Nähere Infos

Von der Sonne verwöhnt (180 km) Kl.

Road Book: St. Andreasberg - Braunlage - Hohegeiß - Benneckenstein Nähere Infos

Wie aus dem Bilderbuch (170 km) Kl.

Road Book: Wernigerode - Heimburg - Blankenburg - Westerhausen Nähere Infos

Wo die Natur wirklich pur ist (ca. 190km) Kl.

Road Book: Wolfshagen - Wildemann - Bockswiese - Goslar - Bad Nähere Infos

Wo sich die Biker treffen (190 km) Kl.

Road Book: Altenau - Torfhaus - Bad Harzburg - Ilsenburg - Drübeck Nähere Infos

Wo sich die Biker treffen (ca.182 km) Kl.

RoadBok: Schierke - Elend - Königshütte - Sorge - Braunlage Nähere Infos

Zwischen Goslar und Duderstadt (200 km) Kl.

Road Book: Scharzfeld - Herzberg - St. Andreasberg - Rehberg Nähere Infos

Zwischen Harz und Huy (ca. 190 km) Kl.

Road Book: Bad Harzburg - Vienenburg - Osterwieck - Ilsenburg Nähere Infos

Zwischen Harz und Weserbergland (ca. 277 km) Kl.

Road Book: Bad Gandersheim – Seesen – Goslar – Clausthal-Zellerfeld Nähere Infos

Harz, Eichsfeld , Kyffhäuser

Im Motorradsattel durch das Reich der Hexen

Reiseinfos: Harz

Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands lockt mit imposanten Naturschönheiten, sehenswerten Ortschaften, historischen Bauwerken und technischen Attraktionen. Seine höchste Erhebung ist der sagenumwobene Brocken mit 1.142 Metern. Naturfreunde sind begeistert von der vielseitigen Landschaft mit ihren wildromantischen Tälern, bizarren Felsformationen, dichten Wäldern, blühenden Wiesen, rauschenden Bächen und stillen Seen mit ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Zum Schutz von Fauna und Flora wurden der Naturpark Hochharz im Bereich des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und der Naturpark Harz auf dem Gebiet des Landes Niedersachsen ausgewiesen.

Die beiden Rübeländer Tropfsteinhöhlen zeigen, welche beeindruckenden Naturwunder unter der Erde entstanden sind. Die Baumannshöhle, die als älteste Schauhöhle Deutschlands gilt, zeigt eine Fülle bizarrer Formen von Tropfsteinen. Die benachbarte Hermannshöhle bietet als Höhepunkt das Erlebnis der Kristallhöhle mit phantastischen Calcitgebilden.

Reiseinfos: Eichsfeld

Südwestlich des Harzes liegt das Eichsfeld. In dieser alten deutschen Kulturlandschaft entspringen die Flüsse Unstrut, Wipper und Leine. Hauptort ist Duderstadt. Sanfte Hügel, 500 Meter hohe Berge, enge Täler und viel Wald charakterisieren das Eichsfeld. Im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal und im Natur-Erlebniszentrum auf Gut Herbigshagen hat man die Möglichkeit, sich näher über die Region und ihre Natur zu informieren. Pelzige Attraktionen sind im Bärenpark Worbis aus nächster Nähe zu bestaunen. Die geschichtsträchtigen Städte des Eichsfeldes mit ihren idyllischen Gassen, prachtvollen Bürgerhäusern und imposanten Kirchen laden zu einem Besuch ein. Liebevoll Restauriertes wird mit Modernem harmonisch verbunden, und dem Besucher erschließen sich stets neue und faszinierende Eindrücke.

Reiseinfos: Kyffhäuser

Das kleine, aber feine Kyffhäuser-Gebirge erhebt sich im Süden des Harzes. Sein höchster Punkt ist der Kulpenberg (477 Meter). Dort lässt sich von einem fast 100 Meter hohen Aussichtsturm die Umgebung bewundern. Östlich vom Kulpenberg liegt die Ruine der romanischen Burg Kyffhäuser, einer der größten Höhenburgen Europas. Heinrich IV. legte sie 1056 zum Schutz der damals in der Nähe stehenden Kaiserpfalz Tilleda an. Dort ist heute ein Reiterstandbild zu sehen. Es zeigt Kaiser Wilhelm I. sowie eine in Stein gehauene Barbarossa-Figur. 247 Stufen führen hinauf zur Kuppel des Turmes.

Region historischer Bauwerke

Zu den sehenswerten Bauwerken gehören die zweitürmige Stiftskirche St. Servatius und das Schloss mit auffälligen Renaissancegiebeln auf dem Burgberg in Quedlinburg. Sie stehen an Stelle der königlichen Pfalz und früherer Kirchenbauten, von denen nur noch einige Grundmauern vorhanden sind. Von der romanischen Kaiserpfalz in Goslar wurde durch umfassende Restaurationsarbeiten der Palais mit dem Kaisersaal gesichert. Ein weiteres sehenswertes Bauwerk aus romanischer Zeit ist die in den Jahren 959/961 errichtete Stiftskirche St. Cyriakus in Gernrode. Sie ist der älteste als Ganzes erhaltene Kirchenbau aus ottonischer Zeit in Nord- und Mitteleuropa. Schlicht ist das Äußere der Kirche mit den zwei Türmen. Auffällig dagegen fällt der festlich gestaltete Innenraum der kreuzförmigen Basilika aus. Die Krypta unter dem Ostchor gilt als die früheste deutsche Hallenkrypta.

An den Rändern des Harzes und im Oberharz wurden seit vielen hundert Jahren verschiedene Erze gefördert und verhüttet. Einige Stätten sind als Schaubergwerke und Museen eingerichtet, die bei Besichtigungen einen Eindruck von den kaum vorstellbaren Arbeitsbedingungen vergangener Tage vermitteln. Vor mehr als 1.000 Jahren begann der Abbau der reichen Silber- und Erzvorkommen im Rammelsberg bei Goslar. Das historische Bergwerk wurde vor einigen Jahren in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Menschheit bei der UNESCO aufgenommen.

Welt der Sagen und Legenden

Um zahlreiche Naturdenkmäler wie z.B. Brocken, Hexentanzplatz, Teufelsmauer und Rosstrappe ranken sich Sagen und Geschichten. Die markanten Felsformationen, der oft nebelverhüllte Brocken, die dunklen und unheimlich wirkenden Täler mit den bei Hochwasser tosenden Bächen lieferten viel Stoff für phantasiereiche Geschichten. Das kam nicht von ungefähr: In den dunklen und nassen Stollen des Erzbergbaus ereigneten sich zahlreiche Unfälle, bei denen Bergleute ihr Leben verloren. Im Zusammenhang mit diesen Katastrophen war von finsteren und unberechenbaren Mächten die Rede.

Heimat der Harzer Schmalspurbahnen

Eine besondere Touristenattraktion sind die drei Harzer Schmalspurbahnen, die im Jahr 1999 ihr 100-jähriges Jubiläum feiern konnten. Die Harzquerbahn, die Brockenbahn und die Selketalbahn befahren fahrplanmäßig zusammen mehr als 132 Kilometer mit einer Spurweite von 1.000 Millimetern. Alte Dampfrösser oder Diesellokomotiven ziehen die Waggons durch die faszinierende Landschaft des östlichen Harzes. Dabei passieren sie mehr als 400 Brücken, Wasserdurchlässe und Überführungen. Die Dampflokomotiven der Baureihe 99 haben teilweise ein beachtliches Alter. Vier von ihnen stammen aus den Jahren 1897 b is 1918. In Wernigerode am nördlichen Harzrand startet die Harzquerbahn zu ihrer über dreistündigen Fahrt quer durch den Harz nach Nordhausen am südlichen Harzrand. Drei-Annen-Hohne mit 540 Metern ist der höchstgelegene von insgesamt 16 Bahnhöfen.
Ebenfalls in Wernigerode beginnt die Strecke der Brockenbahn nach Schierke und hinauf zum Brocken. Jahrzehntelang war der höchste Gipfel des Harzes militärisches Sperrgebiet. Erst nach der Wiedervereinigung konnte die Strecke wieder befahren werden. Vom Brocken bietet sich an klaren Tagen ein phantastischer Rundblick.

Sehenswerte Orte

Goslar
Die über 1.000 Jahre alte Kaiserstadt am Nordrand des Harzes verfügt über einen schönen Marktplatz, der unter anderem vom Kaiserworth, dem Gildehaus der Gewandschneider, und dem Rathaus flankiert wird. Insgesamt stehen in Goslar 170 Fachwerkhäuser, die alle aus der Zeit vor 1550 stammen. Besuchenswert ist die Kaiserpfalz, die Heinrich III. im 11. Jahrhundert zum Schutz der dort gefundenen Silbervorkommen bauen ließ. Auch die romanische Domvorhalle ist einen Abstecher wert. Die dazugehörige Stiftskirche von 1150 wurde 1819 abgerissen.

Wernigerode
Die Stadt zu Füßen des spitztürmigen Schlosses blieb in ihrem Kern seit dem Mittelalter im Wesentlichen unverändert und von Neubauten verschont. Wer durch ihre Gassen schlendert und die typischen bunten Fachwerkhäuser sieht, fühlt sich um Jahrhunderte in die Vergangenheit versetzt. Die Breite Straße ist die Flaniermeile der Stadt. Von hier aus startet man am besten zu einem Rundgang zu Fuß. Ein Fußweg führt hinauf zum Schloss, von wo man einen herrlichen Blick auf die Dächer der Stadt hat.

Bad Harzburg
Das Kurstädtchen mit dem angenehm lockeren Flair verfügt über alles, was ein Kurort haben muss: Spielcasino, Pferderennbahn, Kulturprogramm, Park und ein perfekt restauriertes historisches Ortsbild. Berühmt wurde Bad Harzburg durch seine Sole- und Schwefelquellen.

Osterode
Das mittelalterliche Osterode liegt am Austritt des Flusses Söse aus dem Harz. Mittelpunkt ist der von malerischen Fachwerkhäusern gesäumte Marktplatz. Sehenswert sind das Rathaus von 1552 und der 1719 erbaute Kornspeicher. Im Ritterhaus ist das Heimatmuseum untergebracht.

Duderstadt
Das über 1.000 Jahre alte Duderstadt hat sich bis heute seinen mittelalterlichen Charme bewahrt. Erhalten sind 550 Fachwerkhäuser, mehrere Kirchen sowie ein Großteil der Stadtbefestigung. Das Rathhaus gehört zu den schönsten Renaissance-Rathäusern Deutschlands. Außerhalb der Stadtmauer verläuft der begehbare Ringwall.

Brocken
Wer den höchsten Berg des Harzes erklimmen will, muss die letzten sechs Kilometer zu Fuß gehen oder sich mit der Pferdekutsche dort hinauf bringen lassen.Vom Gipfelplateau bietet sich bei klarem Wetter ein traumhafter Rundblick. Der „Brockenwirt“ sorgt fürs leibliche Wohl

Motorrad-Infos

Motorradtreffs

Bad Harzburg-Torfhaus: Torfhaus, Parkplatz mit Gastronomie

Kelbra: Denkmal Kyffhäuser, ehemalige Bergrennstrecke

Zilly: Harzer Biker-Schmiede an der HauptstraĂźe

Motorradhändler

BMW: Block am Ring, Hildesheimer Str.38, 38644 Goslar, Fon 05321/3742-0

Honda: Kurz, Dornbergsweg 30, 38855 Wernigerode, Fon 03943/55950

Suzuki: Borrmann, Hackelkamp 4, 38667 Bad Harzburg, Fon 05322/987333

Yamaha: Dittrich, Siemensstr. 8, 37412 Herzberg, Fon 05521/3872

Kawasaki: Motorradhaus Halberstadt, Quedlinburger Landstr. 1, 38820 Halberstadt, Fon 03941/27172


Kontakt

  |  

Impressum

  |