Touren in der NĂ€he Hohenlohe/Kraichgau/Taubertal

Im Trollinger-Land (ca. 170 km) Kl.

Road Book: Neckarweihingen - Marbach - Pleidelsheim - Mundelsheim NĂ€here Infos

Rund ums Remstal (ca. 190 km) Kl.

Road Book: Murrhardt - AlthĂŒtte - Alfdorf - Lorch - WĂ€schenbeuren NĂ€here Infos

Kraichgau/Stromberg/Hohenlohe

Reiseinfos: Kraichgau und Stromberg

Ein guter Platz zum Leben war dieser Teil des deutschen SĂŒdwestens schon immer: Das Klima ist sĂŒdlich, die Sonnenscheindauer hoch, es gibt herrliche WĂ€lder und Wiesen, Wein und viel Wasser. Umgeben von Rhein und Neckar, den Odenwald im Norden und den Schwarzwald im SĂŒden, wellt sich das Land sanft zwischen Heidelberg und Karlsruhe dahin. Jede Zeitepoche hinterließ ihre AbdrĂŒcke: Im Ort Mauer sĂŒdlich von Heidelberg fand man den Unterkiefer des bislang Ă€ltesten EuropĂ€ers, des „Homo Heidelbergensis“ (600.000 Jahre). Die Ritter des Mittelalters hinterließen weit ĂŒber 100 Burgen, die Bronzezeit zahlreiche HĂŒgelgrĂ€ber. Barock bietet Bruchsal, Romanik und Gotik die Klosterstadt Maulbronn (Unesco-Weltkulturerbe), Alchemisten-Magie schließlich Knittlingen, die von Goethe literarisch unsterblich gemachte Geburtsstadt des Dr. Faust. Touristisch gesehen ist der Kraichgau, die „badische Toskana“, mit dem Naturpark Stromberg-Heuchelberg (mit 20 Prozent Eichenanteil wichtiger Lieferant fĂŒr Barique-WeinfĂ€sser bis Frankreich) und dem schwĂ€bischen Rebland am Neckar ein Paradies fĂŒr sanftes Reisen mit Kulturanspruch.

Reiseinfos: Hohenlohe

Die Hohenloher Landschaft wird durch die beiden FlĂŒsse Kocher und Jagst sowie die vielen SeitentĂ€ler geprĂ€gt. Nirgendwo gibt es so zahlreiche Burgen und Schlösser, ja in fast jedem Ort steht eine Burg oder ein Schloss oder wenigstens Überreste vergangener Herrschaft. Die Hohenloher Ebene ist geprĂ€gt durch sanfte HĂŒgel und durch die höchste Erhebung der gesamten Hohenlohe: Der Ort Waldenburg mit 523 Metern. Zahlreiche WĂ€lder, Weinberge und Obstfelder laden zum Erkunden ein. Die beiden FlĂŒsse Jagst und Kocher, die quer durch die Hohenlohe fliessen, sind sehr sensible GewĂ€sser. Um diese zu schĂŒtzen, wurden BeschrĂ€nkungen aufgrund des Umweltschutzes erlassen.

Reiseinfos: Taubertal

Das Tal der Tauber gehört zu Deutschlands romantischsten Regionen. Es ist reich an Kultur und Natur und garantiert einen ruhigen erholsamen Urlaub. Tief hat sich der Fluss im Laufe von Jahrmillionen in den Muschelkalk der Hohenloher Hochebene eingegraben und dabei eine Landschaft hinterlassen, deren Reize schon unsere Vorfahren erkannt haben: Burgen, Schlösser, Adelshöfe und mittelalterliche Stadtkerne liefert das Taubertal wie am Fließband. Die Tauber entspringt nahe der Ortschaft Weikersholz bei Rot am See in Baden-WĂŒrttemberg und fließt anschließend auf einer LĂ€nge von rund 125 Kilometer nach Wertheim, wo sie in den Main mĂŒndet. Das Taubertal ist bekannt fĂŒr seine guten Weine. Angebaut werden in erster Linie die Sorten MĂŒller-Thurgau, Silvaner, Kerner und Dornfelder. Die Industrie hĂ€lt sich vornehm zurĂŒck, nur in den grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten hat sich etwas Maschinenbau und Glasherstellung entwickelt. Die Tauber tritt gerne als Taufpatin in Erscheinung. So gab sie ihren Namen dem weltbekannten Rothenburg ob der Tauber und der Fechthochburg Tauberbischofsheim.

Sehenswerte Orte

Heilbronn
Die ehemalige freie Reichsstadt liegt idyllisch am Ufer des Neckars. Im 2. Weltkrieg fast vollstĂ€ndig zerstört, wurde sie nach dem Krieg wieder aufgebaut und zieht heute den Besucher mit ihrer hĂŒbschen Altstadt in den Bann. Einen besonderen Blick wert ist das Alte Rathaus auf dem Marktplatz mit seiner imposanten astronomischen Uhr. Der Dichter Heinrich von Kleist verewigte Heilbronn in seinem Roman „KĂ€tchen von Heilbronn“.

Bruchsal
Die „Hauptstadt des Spargels“ liegt am Rande des Kraichgaus und ist berĂŒhmt fĂŒr ihre zahlreichen Barockbauten. So sollte man ungedingt das Schloss anschauen, das im 18. Jahrhundert als Residenz der FĂŒrstbischöfe von Speyer errichtet wurde.

Kloster Maulbronn
Das ehemalige Zisterzienserkloster, nordöstllich von Pforzheim gelegen, gilt als die schönste deutsche Klosteranlage und steht auf der Liste des UNESCO-Kulturerbes. Zwar wurde es im Laufe der Jahrhunderte immer wieder aus- und umgebaut, doch zeigt das Kloster heute immer noch im Wesentlichen sein mittelalterliches Gesicht.

Keltenmuseum Hochdorf
Der am Lauf der Enz nahe des Weinanbaugebietes Stromberg gelegene Ort Hochdorf wartet mit einem der interessantesten frĂŒhgeschichtlichen Museen Deutschlands auf. Es basiert auf einem zufĂ€lllig entdeckten keltischen FĂŒrstengrab. Dieses wurde nicht wie fast alle damaligen GrĂ€ber im Laufe der Jahrhunderte ausgeraubt, sondern prĂ€sentierte sich bei Öffnung in originalgetreuem Zustand. Das Museum zeigt in einem Innen- und einem Außenbereich sehr anschaulich die Lebensweise der Kelten. PrĂ€dikat: empfehlenswert.

Jagsthausen
Der im Tal der Jagst gelegene Ort geht auf ein Römerkastell zurĂŒck. Bekannt wurde er jedoch durch die Götzenburg, den Stammsitz des Götz von Berlichingen. Dessen originale eiserne Hand ist im Burgmuseum zu sehen.

Bad Mergentheim
Insgesamt vier Mineralquellen sind es, die das am Ufer der Tauber gelegene StĂ€dtchen bei Kurlaubern so beliebt machen. Doch auch wer keine Zipperlein hat, sollte Bad Mergentheim einen Besuch abstatten. Ihn erwarten eine hĂŒbsche Altstadt, ein wunderschöner Marktplatz und das imposante Deutschordensschloss.

Motorrad-Infos

Motorrad-Gottesdienste

Jagsthausen-Trautenhof - Die CuM, die Christen unter MotorradfahrerInnen, veranstalten jedes Jahr von Mai bis Oktober auf dem Trautenhof bei Jagsthausen an jedem 1. Sonntag im Monat einen Motorrad-Gottesdienst. Infos unter www.elops.de

Motorrad-Museum

Deutsches Zweirad- und NSU-Museum, Urbanstr. 11, 74172 Neckarsulm - Im ehemaligen Deutschordensschloss residieren auf etwa 2.000 Quadratmeter FlÀche ca. 300 Motorrad-Oldtimer. www.zweirad-museum.de

Motormuseum Öhringen, Stettiner Str. 22, 74613 Öhringen - Neben vielen Autos warten hier rund 100 MotorrĂ€der von 1945 bis 1975 auf den Besucher. www.motormuseum-oehringen.de

Motorradmuseum im Hotel Zum Lamm, Schlossstr. 25 – 27, 74831 Gundelsheim - KĂŒchenmeister Fritz Schmid zeigt Interessenten gerne seine 30 alten SchĂ€tzchen. www.lamm-gundelsheim.de

Auto- und Technikmuseum Sinsheim, Museumsplatz, 74889 Sinsheim - Eines der schönsten Technikmuseen Deutschlands zeigt unter seinen rund 3.000 Exponaten auch 200 MotorrÀder. www.technik-museum.de

Verkehrsmuseum Karlsruhe, Werderstr. 63, 76137 Karlsruhe - Schönes Museum in einer ehemaligen Fabrikhalle, viele aufwÀndig restaurierte MotorrÀder aller Epochen. www.karlsruhe.de

MotorradhÀndler

BMW: Stadel, Neckarsulmer Str. 59, 74076 Heilbronn, Fon 07131/645720

Honda: Trinkner, Erligheimer Str. 20, 74369 Löchgau, Fon 07143/8830221

Suzuki: Moto Studio Reinecke, Franz-Reichle-Str. 5, 74078 Heilbronn, Fon 07131/24641

Yamaha: Horch, Hauptstr. 50, 74229 Oedheim, Fon 07136/20971

Kawasaki: Umbach, Austr. 70, 74076 Heilbronn, Fon 07131/41539


Kontakt

  |  

Impressum

  |